Durch die Verwendung unserer Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Es wird ein technischer Cookie erzeugt, der jedoch keine persönlichen Informationen enthält.

Hochrangige Konferenz „Europa jenseits von Antisemitismus und Antizionismus – Sicherung des jüdischen Lebens in Europa“

#eu2018at
21.11.2018
Wien, Wiener Börsesäle
Zu Ihrem Kalender hinzufügen: iCal

Antisemitismus und Antizionismus stellen für Teile unseres heutigen Europas nach wie vor eine deutlich spürbare Plage dar, die das Leben der jüdischen Gemeinschaft in den Ländern der EU und das allgemeine Wohl in Europa bedroht. Synagogen und jüdische Einrichtungen bedürfen eines ständigen bewaffneten Schutzes, und viele Mitglieder der jüdischen Gemeinschaft fühlen sich unwohl bei dem Gedanken, sich offen als Jüdinnen oder Juden zu bekennen. Sehr häufig findet Antisemitismus Ausdruck in übertriebener und unverhältnismäßiger Kritik am Staat Israel. Die Dämonisierung von Menschen jüdischen Glaubens und des jüdischen Staates in bestimmten Teilen der europäischen Gesellschaft stellt die neueste Ausprägung des ältesten Hasses dar.

Seit dem Anschluss Österreichs sind 80 Jahre vergangen, und Österreich trägt eine besondere historische Verantwortung, den Antisemitismus in Europa zu bekämpfen. Daher wird der österreichische EU-Ratsvorsitz eine hochrangige Konferenz einberufen, um konkrete Schritte zur Bekämpfung von Antisemitismus und Antizionismus zu fördern und jüdisches Leben in Europa sicherzustellen. Zu den hochrangigen Gästen zählen Benjamin Netanyahu, Ministerpräsident Israels, Dr. Moshe Kantor, Präsident des Europäischen Jüdischen Kongresses, Vertreterinnen und Vertreter der weltweiten jüdischen Führungsschicht, von EU-Mitgliedstaaten und EU-Institutionen sowie Akademikerinnen und Akademiker und Journalistinnen und Journalisten. Auf der Konferenz wird Österreich einen Vorschlag für Schlussfolgerungen des Rates der Europäischen Union zum Engagement der EU für die Sicherheit jüdischer Gemeinschaften und Einrichtungen vorlegen.

Ein Europa ohne Antisemitismus und Antizionismus ist nicht nur der Grundpfeiler einer sicheren und lebendigen jüdischen Zukunft auf unserem Kontinent, sondern auch eine Garantie für eine friedliche und erfolgreiche Zukunft.

Vorläufiger Zeitplan für den 21. November:
10:00   „Ratgeber gegen Antisemitismus“  
10:30   Eröffnungssymposium und ‑reden
11:00   Panel 1: „Religiöse und kulturelle Motivationen für Antisemitismus und Antizionismus“
12:15   Panel 2: „Ein Europa ohne Antisemitismus und Antizionismus – die Rolle der Europäischen Union und darüber hinaus“
13:30   Schlussrede von Bundeskanzler Sebastian Kurz und Ministerpräsident Benjamin Netanyahu
14:00   Empfang

Vorläufiges Medienprogramm

Montag, 19. November 2018

09.00- 17.00 Uhr

Medienakkreditierung geöffnet

Ort: Medienakkreditierungsbüro des Bundespressedienstes (Schauflergasse 1, 1010 Wien)                                                                                                                                                                                                

Dienstag, 20. November 2018

09.00-
18.00 Uhr

Medienakkreditierung geöffnet

Ort: Ballhausplatz 1, Amalienhof, Veranstaltungsraum 2

16.00-
21.00 Uhr

Medienzentrum geöffnet

Ort: Ballhausplatz 1, Amalienhof, Veranstaltungsraum  1

17.30 Uhr

Eintreffen des Premierministers des Staates Israel Benjamin Netanjahu zu einem Offiziellen Besuch in Österreich -  Begrüßung durch Bundeskanzler Sebastian Kurz, Empfang mit militärischen Ehren.

FOTO- und FILMMÖGLICHKEIT vom gekennzeichneten Areal aus

Ort: Ballhausplatz,1010 Wien (Zugang ausschließlich von der Schauflergasse (Marschalltor) über den Inneren Burghof durch den Amalienhof  von 16.30 bis 17.20 Uhr)

17.45 Uhr

Gespräch des Premierministers des Staates Israel Benjamin Netanjahu mit Bundeskanzler Sebastian Kurz

FOTO- und FILMMÖGLICHKEIT zu Beginn

Ort: Büro des Bundeskanzlers, Ballhausplatz 2,1010 Wien (Zugang ausschließlich von der Schauflergasse (Marschalltor) über den Inneren Burghof durch den Amalienhof  von 16.30 bis 17.20 Uhr)

Dieser Termin schließt sich mit dem vorhergehenden aus.

18.30 Uhr

PRESSEKONFERENZ mit

  • Benjamin Netanjahu, Premierminister des Staates Israel
  • Sebastian Kurz, Bundeskanzler

Sprachen: Deutsch, Englisch und Hebräisch mit Simultandolmetschung

Ort: Kongresssaal,  Ballhausplatz 2,1010 Wien (Zugang ausschließlich von der Schauflergasse (Marschalltor) über den Inneren Burghof durch den Amalienhof  bis 18.20 Uhr)

Mittwoch, 21. November 2018

Am Mittwoch, den 21. November 2018 findet zwischen 10.00 und 14.00 Uhr in den Wiener Börsensälen, Wipplingerstraße 34, 1010 Wien die Hochrangige Konferenz „Europa jenseits von Antisemitismus und Antizionismus – Sicherung des jüdischen Lebens in Europa“ statt. Diese Konferenz ist medienöffentlich. Ein detailliertes Programm geben wir in Kürze bekannt.

Diese Seite teilen